10.10.2012 - Lebensversicherung Clerical Medical zur Zahlung höherer Renditen verurteilt

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die britische Lebensversicherung Clerical Medical in mehreren Entscheidungen (Az. IV ZR 122/11, 151/11, 164/11, 271/10 und 286/10) zur Zahlung von Renditen von 8,5% verurteilt. Kunden waren durch Musterberechnungen geködert worden, die eine derart hohe Renditeprognose enthielten. Tatsächlich ging der Versicherer selbst nur von einer Rendite von 6% aus. Als der Wert der fondsgebundenen Lebensversicherungen nicht wie erwartet stieg, verloren die Policen noch weiter an Rendite. Der BGH entschied, dass sich die Versicherung an ihrem ursprünglichen Versprechen festhalten lassen muss. Es sei nicht unter dem Vorbehalt einer ausreichenden Kapitaldeckung abgegeben worden.

Die Kanzlei Dr. Hoffmann aus Hamburg begrüßt dieses Urteil. Es trägt dazu bei, Verbraucher vor unseriösen Werbeaussagen im Bereich Versicherungen und Kapitalanlagen zu schützen.

Dr. Ernst Jürgen Hoffmann

Ihr Ansprechpartner
Dr. Ernst J. Hoffmann

Anhand des Anlegerfragebogens lassen sich Ihre Erfolgsaussichten relativ sicher und kostengünstig einschätzen. Oder rufen Sie gerne jederzeit unter 040-6094 2493 an. Das erste Telefonat ist in jedem Fall kostenlos.



Mitglied im Hamburgischen Anwaltverein Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht