MPC Schiffsfonds

Ausweislich des Geschäftsberichts 2012 hat MPC Capital seit seiner Gründung bis zum Stichtag 31.12.2012 223 Schiffe in 126 Fonds durch geschlossene Fonds finanziert. 4 Schiffe mussten bis dahin Insolvenz anmelden, bei 17 Schiffsfonds wurde die Finanzierung „neu geordnet“. Das heißt, dass diese Fonds notleidend wurden und weiteres Kapital zugeschossen werden musste. Bei den insolventen Beteiligungen dürfte es sich um die MPC/HCI Deepsea Oil Explorer KG sowie den drei SAN A-Schiffen handeln. Im November 2013 stellte MPC Insolvenzanträge bezüglich der sieben Santa-R Schiffe und der MS Santa-R Schiffe mbH & Co. KG Beteiligungsgesellschaft. Im März 2014 wurde über die MPC Best Select Schiffsbeteiligungen GmbH & Co. KG, ein Zielfonds des MPC Best Select I, das Insolvenzverfahren eröffnet.

Weitere MPC Schiffsfonds sind:

  • MS Jakob Schulte Shipping GmbH & Co. KG

  • MS Julius Schulte Shipping GmbH & Co. KG

  • MS Polaris J. Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Angelina Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Anna Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Daly Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Delaware Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Durango Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Manaus Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Montevideo Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Rio Sao Francisco Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG

  • Schifffahrtsgesellschaft Merkur Harbour mbH & Co. KG

  • MS Santa-B Schiffe mbH

  • MS Santa-L Schiffe mbH

  • MS Santa-P Schiffe mbH

  • MS Santa-R Schiffe mbH

  • Vorzugskapital Rio-Schiffe mbH

  • Reefer Flottenfonds GmbH

  • Deepsea Oil Explorer Protect mbH

Anlegern wurden diese Fonds häufig als sicher und sogar zur Altersvorsorge verkauft. Über die hohen, verdeckt gezahlten Provisionen (kick-backs) klärten die Bank bzw. der Anlageberater so gut wie nie auf. Das sind klare, höchstrichterlich bestätigte Beratungsfehler, für die die Bank auf Rückabwicklung haftet. Nicht selten enthalten auch die Prospekte Fehler, was ebenfalls zu Rückabwicklungsansprüchen der Anleger führen kann. Geschädigte Bankkunden sollten ihre Ansprüche von einem auf Kapitalanlagerecht spezialisierten Rechtsanwalt prüfen lassen. Schicken Sie uns einfach den ausgefüllten Anlegerfragebogen zu. Wir rufen Sie dann an, um Details zu klären. Ein erstes Telefonat ist in jedem Fall kostenlos.

Ihr Ansprechpartner: Rechtsanwalt Dr. Ernst Hoffmann
Hamburg, Tel. 040-6094 2493

Dr. Ernst Jürgen Hoffmann

Ihr Ansprechpartner
Dr. Ernst J. Hoffmann

Anhand des Anlegerfragebogens lassen sich Ihre Erfolgsaussichten relativ sicher und kostengünstig einschätzen. Oder rufen Sie gerne jederzeit unter 040-6094 2493 an. Das erste Telefonat ist in jedem Fall kostenlos.



Mitglied im Hamburgischen Anwaltverein Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Bank- und Kapitalmarktrecht